Anja Beran wird mit der Medal of Honour ausgezeichnet

Anja Beran wird mit der Medal of Honour ausgezeichnet

Die Change Makers Medal of Honour– eine limitierte Auszeichnung für herausragendes Engagement zum Wohl der Tiere – für Anja Beran, eine große Ehre!

Im Jahr 2009 wurde die Idee geboren, mit der Change Makers Medal of Honour Menschen zu würdigen, die sich in besonderem Maße für das Wohlergehen der Tiere einsetzen, deren Lebenswerk aber – nach Ansicht der Change Makers Foundation – verkannt und unterschätzt wird.

Nach Stiftungsgründung wurde ein Verwaltungsrat gewählt und im Jahr 2014 die Kriterien zur Nominierung verabschiedet, im Jahr darauf die Medaillen entworfen und geprägt. Sowohl der Verwaltungsrat als auch das Nominierungsverfahren stehen nicht in der Öffentlichkeit, um das Vergabesystem vor dem Einfluss wirtschaftlicher Interessen und vor öffentlicher Meinungsmache, die von der Mission und den Grundprinzipien eines Change Makers abweichen, zu schützen. Es wurden lediglich 100 Medaillen geprägt, die nur durch einstimmigen Beschluss des Verwaltungsrates verliehen werden. Bisher wurden weltweit lediglich 5 Medaillen vergeben, Anja Beran erhielt Nr. 6!

Die Auswahlkriterien für eine Nominierung lassen sich wie folgt zusammenfassen: Mitgefühl, Güte, Engagement, Menschlichkeit, Courage und Ausdauer. Diese Grundprinzipien müssen im Lebenswerk eines jeden potenziellen Kandidaten fest verankert sein. Die Vorderseite der Medaille symbolisiert eine Form von Bestärkung allein schon durch die Überreichung der Medaille. Denn “R+” ist das wissenschaftliche Symbol für die positive Verstärkung und die Gestaltung unseres zukünftigen Lebensraums. Die Rückseite ziert ein Löwenzahn kurz vor der Aussaat, eine sogenannte Pusteblume. Der Löwenzahn ist eine der produktivsten und weit verbreitetsten Pflanzen auf der ganzen Welt. Er kommt auf sechs unserer sieben Kontinente vor und gehörte bereits in prähistorischen Zeiten zum Lebensalltag der Menschen. Der Löwenzahn und seine Samen gelten als Symbol für hartnäckige Widerstandskraft unter rauesten Bedingungen. Die Samen säen sich oft dort erfolgreich aus, wo andere Pflanzen nicht gedeihen.

Es ist mir eine Ehre, mich im Namen des Stiftungsrates für Ihren Einsatz und Ihr Engagement zu bedanken!

Lisa Clifton Bumpass – Change Makers Foundation

(v.l.) Heather Binns, Michaela Hempen, Anja Beran, Ingrid Groeger-Stone, Manuela Habe, Rebekka Schulze, Lisa Clifton Bumpass, Martina Steinbacher, Caeli Collins und Alexandra Kurland beim 9. International Workshop - Get the Spirit! im Juli 2019 auf Gut Rosenhof
Suche